Lust-auf-Musik!

Regionalkongress des Bundesverbandes Musikunterricht in Sachsen

Samstag 14:00 Uhr

Fünf vor Zwölf

Rainer O. Brinkmann (Berlin)

Kurs 58
Annäherungen an Arnold Schönbergs Variationen opus 31

Unterricht in
Klasse 10 - 12

Schönbergs Wirken entwickelte sich zwischen Wien und Berlin. Nach der Gründung der Neuen Wiener Schule in seiner Heimatstadt zog es
ihn ins „Babylon Berlin“, wo er sich durch das Tempo der Großstadt, die Weltoffenheit und den Zeitgeist der „Goldenen Zwanziger“ zu vielen
Werken inspirieren ließ, zuerst aber die Variationen für Orchester opus 31 schuf. Wir nähern uns dem hermetisch wirkenden Werk aus
verschiedenen Perspektiven: Mit szenischen, musikalischen und improvisatorischen Mitteln erforschen wir rund um die Zahl 12 Ideen, Reihen und den Zeitgeist der Epoche

Mit freundlicher Unterstützung der Universal Edition.



Etude van Beethoven

Ekkehard Vogler (Leipzig)

Kurs 57
LvB steckte voller musikalischer Ideen – wir auch

Unterricht in
Klasse 5 - 10

Nein, es ist kein Schreibfehler! „Etude“ ist niederländisch, wie der Nachname des kleinen Ludwig aus Bonn, der 2020 weltweit geehrt wird. „Etude van Beethoven“ nähert sich interaktiv mit den Workshopteilehmer*innen dem musikalischen Genie, transformiert Biografisches in Rhythmen und Klänge, macht mit unsterblichen Motiven des am meisten gespielten Komponisten der Welt vertraut, lässt Raum für kreative Einfälle und zeigt exemplarisch, wie sich im Klassenverband mit unterschiedlichsten Voraussetzungen musizieren lässt.


Mit freundlicher Unterstützung des Mitteldeutschen Rundfunks.





Groove up your Classroom – Musix

Markus Detterbeck (Bensheim)

Kurs 56
Startups und Circlesongs für den Stundeneinstieg, die Chorarbeit oder einfach zwischendurch

Unterricht in
Klasse 4 - 9

Startups für den Stundeneinstieg sind kurze Stücke, die vielfältige Möglichkeiten und Herausforderungen bieten. Sie sind ein wertvoller Werkzeugkoffer sowohl in der Klasse als auch im Chor: So können diese Stücke eingesetzt werden, um eine Klasse musikalisch zu fördern (kompetenzaufbauend), eine Zwischenmotivation innerhalb einer Arbeitsphase zu schaffen oder eine Stimmbildungseinheit am Beginn einer Chorprobe zu beleben. Im Workshop begegnen uns u.a. rhythmische Rap-Stücke mit Vocussion, kurze Chants, Kanons und Songs mit Bewegungsgestaltung, kurze und einfach umzusetzendes Circle-Songs... Einige der Stücke sind insbesondere auch für Jugendliche im Stimmwechsel gut einsetzbar.


Mit freundlicher Unterstützung des Helbling Verlages.



 

Lieder zum früh links Erwachen

Meinhard Ansohn (Berlin)

Kurs 55
Kanons, Songs und Lieder für klein und groß

Unterricht in
Klasse 1 - 10

Frühling ist die Jahreszeit der Erneuerung. Neue Lieder und Kanons blühen und die alten verwandeln sich manchmal. Neue Kinder wachsen in neue Entwicklung hinein und erleben möglicherweise Neues mit alten Liedern. Kinderlied, Volkslied, außereuropäisches Lied, Popsong, Rap, aus allen Bereichen springt Frühling hervor und kann in Klasse 1-10 zum Klingen gebracht werden.





 

Instrumentalspiel mit der ganzen Klasse

Wolfgang Junge (Berlin)

Kurs 54
 

Unterricht in
Klasse 3 - 6

In diesem Workshop können Kolleginnen und Kollegen sich ein ansprechendes Repertoire an praxiserprobten Instrumentalstücken aneignen. Wesentliche Aspekte dieses Themas werden bearbeitet, z.B. Unterrichtsorganisation, schnelle Einstiege, methodische Hilfen für das Üben im Klassenverband, Differenzierung, gezielte Übungen zur Optimierung des Zusammenspiels (Einhaltung des Tempos, der Lautstärke usw.) Die Unterrichtsbeispiele des Workshops sind so angelegt, dass sie sofort im eigenen Unterricht umgesetzt werden können.


Mit freundlicher Unterstützung des Mildenberger Verlages.



 

Tanz und Bewegung – auch für große Gruppen

Katrin Streb (Ortenberg)

Kurs 53
Vielfältige Klavierpatterns zur Songbegleitung

Unterricht in
Klasse 1 - 4

„Kannst du nicht für das Schulfest mit allen einen Tanz einstudieren und aufführen?“ Kennen Sie diese Frage auch? Noch zwei Wochen Zeit und
keine Idee! Da hilft es, wenn man Tänze mit einer einfachen Choreografie aus dem Hut zaubern kann. Im Workshop werden verschiedene Choreografien vermittelt, die schnell umsetzbar und auch schon für die Kleinsten geeignet sind.



 

Percussion in der Grundschule

Birgit Ibelshäuser (Dresden)

Kurs 52
 Eigenes Musizieren und Projektvorstellung

Unterricht in
Klasse 1 - 4

Percussioninstrumente stehen im Fokus der Fortbildung und werden aus unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet. – Die Möglichkeiten mit Schlag- und Percussioninstrumenten im Unterricht zu musizieren sind quasi unerschöpflich. Sie ermöglichen Zugang zu Musikstilen und Kulturen und sind unter zahlreichen Gegebenheiten und Voraussetzungen einsetzbar. Allen, die die Vielfalt von Schlag- und Percussioninstrumenten im Unterricht nutzen wollen, werden in diesem Workshop zahlreiche Impulse für die musikalische Arbeit mit Kindern gegeben. Dabei wird sowohl die Kunst vermittelt, Percussion mit
anderen Medien und Inhaltsbereichen, wie beispielsweise Singen oder Bewegen zu verbinden, als auch die Kraft der Percussion, wenn sie für sich alleine steht, erfahrbar gemacht.



 

Oh Gott, Musiktheorie mit Gitarre!

Uwe Fink (Dresden)

Kurs 51
Ein schönes Beispiel für das oft verwendete Bonmot „weniger ist mehr“

Unterricht in
Klasse 1 - 12

Zweifellos ist das Klavier das für die abendländische Musik am besten geeignete Instrument, um Musiktheorie zu vermitteln. Wenn aber nur eine Gitarre zur Hand ist, dieses Instrument harmonischen Wirrwarrs, bei dem die meisten Töne mehrmals vorhanden sind? Ja dann müssen wir streng reduzieren und können wunderbar von der Naturtonreihe startend Theorie ganz praktisch handhaben.

 

Extended Grooves

Peter vom Stein (Dresden)

Kurs 50
Erweiterte Begleitungsformen in R/P- Songs

Unterricht in
Klasse 1 - 6

Der Kurs richtet sich an etwas fortgeschrittene Klavierspieler*innen, die ihre Kompetenzen im Bereich der Begleitung von R/P-Songs erweitern und vertiefen wollen. Anhand von bekannten Titeln werden grundlegende Grooves, Hand-to-Hand-Spiel und Fills demonstriert und ausprobiert. Gespielt wird an Keyboards mit Kopfhörer (für jeden Teilnehmer und jede Teilnehmerin) und an zwei Flügeln.